Nützliche Tipps zum Aufräumen nach Ihrem Hund

Nützliche Tipps zum Aufräumen nach Ihrem Hund

Das Aufräumen nach Ihrem Hund ist eine der Aufgaben, die Sie bei der Erziehung eines Haustieres nicht vermeiden können. Es ist auch eines der wichtigsten, da die Hygiene Ihre Lebensbedingungen und das Wohlbefinden des Haustieres beeinflusst. Also, wie können Sie diese lästige Arbeit weniger mühsam machen?

Im Folgenden finden Sie sechs Tipps, die Ihnen helfen, nach Ihrem pelzigen Freund zu putzen.

1. Kaufen Sie eine Essensmatte

Futtermatten sind effektiv bei der Bewältigung des Chaos, das Haustiere beim Essen verursachen. Die besten Tierfuttermatten sind so konzipiert, dass sie den Boden greifen. Dies ermöglicht dem Hund zu fressen, ohne mit sich bewegenden Schüsseln zu kämpfen. Die Oberseite bietet auch einen festen Halt, um Futter- und Wassernäpfe an Ort und Stelle zu halten.

Um noch bessere Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie ein Tablett mit Rand kaufen. Dann verteilen Sie es um den Fressbereich des Hundes. Umrandete Schalen helfen, den von Ihrem Haustier erzeugten Schmutz auf einen kleineren Bereich zu halten, um eine einfache Reinigung zu ermöglichen

2. Investieren Sie in ein waschbares Hundebett

Hundebetten sind berüchtigt dafür, Keime zu beherbergen, die sich nachteilig auf die Gesundheit Ihres Haustieres auswirken können. Eine der besten Möglichkeiten, dies zu verhindern, ist die Investition in ein waschbares Bett. Diese Betten sind recht einfach zu reinigen.

Die meisten von ihnen haben auch robuste und langlebige Materialien, die verhindern, dass Krankheitserreger in die Betten gelangen und sich darin vermehren. Neben den offensichtlichen gesundheitlichen Vorteilen von waschbaren Betten sind diese Materialien auch sehr kostengünstig. Reinigen Sie es einfach wie angegeben, und Sie werden seine Lebensdauer für lange Zeit verlängern.

3. Pflegen Sie Ihr Haustier regelmäßig

Regular Haustierpflege ist entscheidend für das allgemeine Wohlbefinden Ihres Vierbeiners. Darüber hinaus reduziert die Pflege einige der Unordnungen bei Haustieren. Indem Sie beispielsweise ihre Nägel regelmäßig kürzen, beseitigen Sie die Kratzer, die sie auf Ihrem Boden und Ihren Möbeln hinterlassen. Ihre Krallen tragen auch weniger Schmutz von draußen.

Das Bürsten Ihres Hundes reduziert auch den Haarausfall. Dies ist besonders nützlich, wenn die Rasse viel verliert. Entwickeln Sie also eine richtige Pflegeroutine und halten Sie sich daran. Sie können auch den Tierarzt Ihres Haustieres konsultieren, falls Ihr Hund besondere Pflegebedürfnisse hat.

4. Holen Sie sich einen guten automatischen Staubsauger

Hundehaare können sehr schwierig zu handhaben sein, insbesondere wenn Sie eine abfallende Rasse züchten. Tatsächlich verlieren manche Rassen fast rund um die Uhr Haare. Das bedeutet, dass das Überspringen einer einzelnen Staubsaugen-Sitzung Ihr Zuhause unbewohnbar machen kann.

Und rate was? Hundehaare sind nicht das einzige, worüber Sie sich Sorgen machen müssen. Haustiere bringen auch jedes Mal, wenn sie aus dem Hinterhof zurückkehren, viel Schmutz ins Haus. Ein automatischer Staubsauger kann Ihnen dabei helfen, dieses Durcheinander im Griff zu behalten. Es macht das Reinigen von Fell und Schmutz mühelos.

5. Besorgen Sie sich die notwendigen Reinigungsmaterialien für Hundekot

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit Hundekot umzugehen. Sie können spezielle Hundekotbeutel und Kotschaufeln kaufen oder leicht verfügbare Haushaltsmaterialien wie Zeitungen und Plastiktüten verwenden. Wie auch immer Sie sich entscheiden, entsorgen Sie den Kot ordnungsgemäß. Eine effektive Möglichkeit, Kot loszuwerden, besteht darin, ihn zu begraben. Dies ist eine ziemlich einfache Option, aber Sie müssen sie richtig machen.

Lassen Sie den Kot nicht zu nahe an der Oberfläche. Hundekot kann auch in die Toilette gespült werden. Aber bevor du anfängst den Kot Ihrer Haustiere spülen pet die Toilette hinunter, stellen Sie sicher, dass sie mit einem spülbaren Kotbeutel bedeckt ist. Dies ist notwendig, um einen direkten Kontakt zwischen dem Kot und Ihrem Napf zu verhindern. Ausspülbare Kotbeutel sind auch gut für die Abflüsse, sodass Sie sich keine Sorgen um Verstopfungen machen müssen.

6. Halten Sie den Hund von den Möbeln fern

Haustiere sind nett und alles, aber sie in Ihrem Bett und Sofa spielen zu lassen, ist nie eine gute Idee. Egal wie sehr Sie sich bemühen, Ihr Haustier wird fast immer Schmutz und Hundehaare auf Ihren Möbeln hinterlassen. Ganz zu schweigen von den Schäden, die passieren können, wenn die Klauen ungetrimmt sind.Und wenn Sie Ihre Pflegepflicht nicht erfüllen, könnten bald Flöhe und Gesichter in Ihre Sitze und Ihr Bett eindringen.

Sie können dies leicht vermeiden, indem Sie Ihren Hundefreund behalten aus deinen Möbeln und vor allem das Bett. Was die Sofas betrifft, erwägen Sie den Kauf haustierfreundlicher Sofas, wenn Sie sie wirklich auf Ihren Sitzen haben möchten. Diese Sofas können etwas teuer sein, aber sie sind gut gegen Kratzer und einige von ihnen sind relativ leicht zu reinigen.

Die Reinigung nach Ihrem Hund muss nicht so stressig sein, wie manche Leute es darstellen. Sicher, es erfordert ein wenig Aufwand, aber wenn Sie die notwendigen Maßnahmen ergreifen, wird die gesamte Routine reibungslos. Verwenden Sie die obigen Tipps als Leitfaden, und Sie werden bald den Dreh raus haben.


Hinterlasse eine Nachricht

Kommentare werden genehmigt, bevor sie auftauchen.


Auch im Pets Blog

Eine französische Bulldogge adoptieren? So finden Sie die besten Züchter
Eine französische Bulldogge adoptieren? So finden Sie die besten Züchter

Mehr erfahren
Wichtige Dinge, die Sie brauchen, bevor Sie einen Hund bekommen
Wichtige Dinge, die Sie brauchen, bevor Sie einen Hund bekommen

Mehr erfahren
Gründe, warum Sie einen Hundezaun installieren möchten

Mehr erfahren