Augenkomplikationen der Französischen Bulldogge: Verständnis, Vorbeugung und Behandlung

Augenkomplikationen der Französischen Bulldogge: Verständnis, Vorbeugung und Behandlung

Französische Bulldoggen sind aufgrund ihres unverwechselbaren Aussehens und liebenswerten Charakters anfällig für bestimmte Augenprobleme. Um die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihres geliebten Frenchie zu erhalten, ist es von entscheidender Bedeutung, diese Probleme, ihre Ursachen und die Art und Weise, wie man sie angeht, zu verstehen.

Warum sind Französische Bulldoggen anfälliger?

Französische Bulldoggen haben große, hervorstehende Augen, die Umweltreizen und Verletzungen stärker ausgesetzt sind. Darüber hinaus sind ihre brachyzephaleEine (kurznasige) Schädelstruktur kann zu verschiedenen anatomischen Anomalien wie flachen Augenhöhlen und Augenlidanomalien führen, die sie für bestimmte Augenerkrankungen prädisponieren.

Häufige Augenprobleme bei der Französischen Bulldogge:

  1. Kirschauge (vorstehendes drittes Augenlid):

    Französische Bulldogge mit KirschaugenDas Kirschauge, medizinisch bekannt als Vorfall der Drüse des dritten Augenlids, ist eine häufige Augenerkrankung, die bei Französischen Bulldoggen auftreten kann und zu Beschwerden und potenzieller Sehbeeinträchtigung führt.

    Ursachen für Kirschaugen:

    Das Kirschauge tritt auf, wenn die Tränendrüse im dritten Augenlid, auch Nickhaut oder Nickhaut genannt, aus ihrer normalen Position herausragt oder vorfällt. Obwohl die genaue Ursache des Kirschauges nicht vollständig geklärt ist, wird angenommen, dass sie mit der Schwäche des Bindegewebes zusammenhängt, das die Tränendrüse stützt. Bei Französischen Bulldoggen wird das Kirschauge häufig mit genetischen Veranlagungen und bestimmten anatomischen Faktoren wie flachen Augenhöhlen und schlaffem Augenlidgewebe in Verbindung gebracht.

    Symptome des Kirschauges:

    Frenchie-AugenerkrankungenDas offensichtlichste Symptom des Kirschauges bei Französischen Bulldoggen ist das Auftreten einer roten oder rosafarbenen Masse, die aus dem inneren Augenwinkel hervorsteht. Diese geschwollene, kirschartige Masse befindet sich typischerweise unter dem unteren Augenlid und kann unterschiedlich groß sein. Weitere Symptome können sein:

    1. geschwollene Augenlider
    2. Trockene Augen
    3. Ausfluss oder Schleimbildung
    4. Anzeichen von Unbehagen

    Unbehandelt kann das Kirschauge zu chronischen Reizungen und möglichen Komplikationen führen.

    Diagnose und Behandlung:

    Wenn Sie vermuten, dass Ihre Französische Bulldogge ein Kirschauge hat, ist es wichtig, umgehend einen Tierarzt aufzusuchen. Ihr Tierarzt wird eine gründliche Augenuntersuchung durchführen, um die Erkrankung zu diagnostizieren und ihren Schweregrad einzuschätzen. Zu den Behandlungsoptionen für das Kirschauge können gehören:

    1. Chirurgische Korrektur: Zur Behandlung des Kirschauges ist häufig ein chirurgischer Eingriff erforderlich, insbesondere in mittelschweren bis schweren Fällen. Die gebräuchlichste Operationstechnik besteht darin, die vorgefallene Drüse wieder in ihre normale Position zu bringen und zu sichern, um ein erneutes Auftreten zu verhindern. Abhängig von den individuellen Bedürfnissen Ihres Frenchie können andere chirurgische Eingriffe wie der Ersatz oder die Entfernung der Drüse in Betracht gezogen werden.

    2. Nachsorge: Nach einer chirurgischen Korrektur ist es wichtig, die Anweisungen Ihres Tierarztes zur postoperativen Pflege sorgfältig zu befolgen. Dazu kann die Verabreichung verschriebener Medikamente wie Antibiotika oder entzündungshemmende Medikamente sowie die genaue Überwachung der Genesung Ihres Frenchies gehören. Nehmen Sie wie empfohlen an den Nachsorgeterminen teil, um sicherzustellen, dass die Operationsstelle ordnungsgemäß heilt, und um etwaige Bedenken umgehend auszuräumen.

  2. Entropium:

    Entropium entsteht, wenn das Augenlid nach innen rollt und die Wimpern oder die Haut an der Augenoberfläche reiben. Dieses Einrollen kann zu Reizungen, Hornhautabschürfungen und anderen Augenkomplikationen führen. Bei Französischen Bulldoggen wird das Entropium oft auf ihre brachyzephale (kurznasige) Schädelstruktur und bestimmte genetische Veranlagungen zurückgeführt.

    Symptome eines Entropiums:

    Zu den Symptomen eines Entropiums bei Französischen Bulldoggen können gehören:

    1. Übermäßiges Tränen (Epiphora)
    2. Schielen oder übermäßiges Blinzeln
    3. Rötungen und Entzündungen um die Augen
    4. Ausfluss oder Schleimbildung
    5. Reiben oder Scharren an den Augen
    6. Hornhautgeschwüre oder -abschürfungen

    Unbehandelt kann das Entropium zu chronischen Beschwerden, Hornhautschäden und potenziellem Sehverlust führen.

    Diagnose und Behandlung:

    Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihre Französische Bulldogge ein Entropium hat, ist es wichtig, umgehend einen Tierarzt aufzusuchen. Ihr Tierarzt wird eine gründliche Augenuntersuchung durchführen, um die Erkrankung zu diagnostizieren und ihren Schweregrad einzuschätzen. Zu den Behandlungsoptionen für Entropium können gehören:

    1. Topische Medikamente: In leichten Fällen von Entropium kann Ihr Tierarzt topische Medikamente verschreiben, um Entzündungen und Beschwerden zu lindern. Auch wenn diese Medikamente vorübergehend Linderung verschaffen können, sind sie keine langfristige Lösung für das Entropium.

    2. Chirurgische Korrektur: Die chirurgische Korrektur ist die wirksamste Behandlung des Entropiums, insbesondere in mittelschweren bis schweren Fällen. Das Ziel der Operation besteht darin, das Augenlid neu zu positionieren, um zu verhindern, dass es nach innen rollt und am Auge reibt. Abhängig von den individuellen Bedürfnissen Ihres Frenchie können verschiedene Operationstechniken zum Einsatz kommen.

    3. Konsultation mit einem tierärztlichen Augenarzt: In komplexen oder schweren Fällen von Entropium kann Ihr Tierarzt Sie an einen tierärztlichen Augenarzt verweisen, der auf die Diagnose und Behandlung von Augenerkrankungen bei Tieren spezialisiert ist. Sie können Ihnen fachkundige Beratung zum am besten geeigneten chirurgischen Ansatz für das Entropium Ihres Frenchies geben.

    Nachsorge:

    Nach einer chirurgischen Korrektur des Entropiums ist es wichtig, die Anweisungen Ihres Tierarztes zur postoperativen Pflege sorgfältig zu befolgen. Dazu kann die Verabreichung verschriebener Medikamente wie Antibiotika oder entzündungshemmende Medikamente sowie die genaue Überwachung der Genesung Ihres Frenchies gehören. Nehmen Sie wie empfohlen an den Nachsorgeterminen teil, um sicherzustellen, dass die Operationsstelle ordnungsgemäß heilt, und um etwaige Bedenken umgehend auszuräumen.

  3. Hornhautgeschwüre:

    Hornhautgeschwüre treten auf, wenn die Hornhautoberfläche, die klare äußere Schicht des Auges, beschädigt oder erodiert ist. Mehrere Faktoren können zur Entstehung von Hornhautgeschwüren bei Französischen Bulldoggen beitragen, darunter:

    1. Trauma oder Verletzung des Auges, z. B. Kratzer durch Fremdkörper oder raues Spiel.
    2. Infektion, oft sekundär zu Grunderkrankungen wie trockenem Auge (Keratokonjunktivitis sicca) oder Entropium.
    3. Abschürfungen oder Reizungen durch Umwelteinflüsse wie Staub, Schmutz oder chemische Reizstoffe.
    4. Entzündliche Erkrankungen, Autoimmunerkrankungen oder systemische Erkrankungen, die die Augengesundheit beeinträchtigen.

    Symptome von Hornhautgeschwüren:

    Zu den Symptomen von Hornhautgeschwüren bei Französischen Bulldoggen können gehören:

    1. Schielen oder übermäßiges Blinzeln
    2. Wässrige oder tränende Augen (Epiphora)
    3. Rötung und Entzündung des Auges (Konjunktivitis)
    4. Ausfluss oder Schleimbildung
    5. Lichtempfindlichkeit (Photophobie)
    6. Scharren oder Reiben am betroffenen Auge
    7. Trübung oder Trübung der Hornhaut

    Unbehandelt können Hornhautgeschwüre fortschreiten und zu Hornhautperforationen, Infektionen und möglicherweise einem Verlust des Sehvermögens führen.

    Diagnose und Behandlung:

    Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihre Französische Bulldogge ein Hornhautgeschwür hat, ist es wichtig, einen Tierarzt aufzusuchen. Ihr Tierarzt wird eine gründliche Augenuntersuchung durchführen, um das Geschwür zu diagnostizieren und seinen Schweregrad einzuschätzen. Zu den Behandlungsmöglichkeiten für Hornhautgeschwüre können gehören:

    1. Topische Medikamente: Ihr Tierarzt kann Ihnen topische Antibiotika, entzündungshemmende Medikamente oder befeuchtende Augentropfen verschreiben, um die Heilung zu fördern und das Infektionsrisiko zu verringern.

    2. Augenschutz:Um weitere Verletzungen oder Reizungen des betroffenen Auges zu verhindern, empfiehlt Ihr Tierarzt möglicherweise die Verwendung eines schützenden elisabethanischen Halsbandes (E-Halsband).

    3. Operativer Eingriff: Schwere oder nicht heilende Hornhautgeschwüre erfordern möglicherweise einen chirurgischen Eingriff.

    4. Nachsorge: Nach der Behandlung ist es wichtig, die Anweisungen Ihres Tierarztes zur postoperativen Pflege sorgfältig zu befolgen. Dazu kann die Verabreichung verschriebener Medikamente und die genaue Überwachung der Genesung Ihres Frenchies gehören. Nehmen Sie wie empfohlen an den Nachsorgeterminen teil, um sicherzustellen, dass das Geschwür ordnungsgemäß heilt, und um etwaige Bedenken umgehend auszuräumen.

  4. Trockenes Auge (Keratokonjunktivitis Sicca):

    Trockenes Auge tritt auf, wenn die Tränenproduktion unzureichend ist oder die Tränenzusammensetzung abnormal ist, was zu einer unzureichenden Befeuchtung und Feuchtigkeit auf der Augenoberfläche führt. Mehrere Faktoren können zur Entwicklung eines trockenen Auges bei Französischen Bulldoggen beitragen, darunter:

    1. Immunvermittelte Zerstörung der Tränendrüsen (immunvermittelte Keratokonjunktivitis sicca).
    2. Genetische Veranlagungen oder angeborene Anomalien, die die Tränenproduktion beeinträchtigen.
    3. Bestimmte Medikamente oder Erkrankungen, die die Tränenproduktion beeinträchtigen.
    4. Umweltfaktoren wie trockene oder staubige Umgebungen, Rauchbelastung oder niedrige Luftfeuchtigkeit.

    Symptome eines trockenen Auges:

    Zu den Symptomen des Trockenen Auges bei Französischen Bulldoggen können gehören:

    1. Übermäßiges Blinzeln, oft begleitet von einem dicken, schleimigen Ausfluss.
    2. Rötung und Entzündung der Bindehaut (Konjunktivitis).
    3. Scharren oder Reiben an den Augen.
    4. Hornhautgeschwüre oder -erosionen.
    5. Trübung oder Trübung der Hornhaut.
    6. Mangel an Tränen

    Unbehandelt kann ein trockenes Auge zu chronischen Beschwerden, Hornhautschäden und potenziellem Sehverlust führen.

    Diagnose und Behandlung:

    Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihre Französische Bulldogge ein trockenes Auge hat, ist es wichtig, einen Tierarzt aufzusuchen. Ihr Tierarzt wird eine gründliche Augenuntersuchung durchführen, um die Erkrankung zu diagnostizieren und ihren Schweregrad einzuschätzen. Zu den Behandlungsmöglichkeiten für trockene Augen können gehören:

    1. Künstliche Tränenpräparate: Ihr Tierarzt kann Ihnen künstliche Tränenpräparate oder befeuchtende Augentropfen verschreiben, um den natürlichen Tränenfilm zu ergänzen und Trockenheit zu lindern. Diese Tropfen helfen, die Augen mit Feuchtigkeit zu versorgen und das Wohlbefinden zu fördern.

    2. Transposition des Ductus parotis: In einigen Fällen empfiehlt Ihr Tierarzt möglicherweise ein Verfahren, bei dem der Speicheldrüsengang der Ohrspeicheldrüse zur Befeuchtung vom Mund zum Auge verlagert wird.

    3. Regelmäßige Überwachung: Es ist wichtig, die Augen Ihres Frenchies regelmäßig zu überwachen und wie empfohlen Folgetermine bei Ihrem Tierarzt wahrzunehmen. Ihr Tierarzt muss möglicherweise den Behandlungsplan entsprechend der Reaktion Ihres Frenchies und etwaigen Veränderungen seiner Augengesundheit anpassen.

  5. Progressive Netzhautatrophie (PRA):PRA bei Französischen Bulldoggen

    PRA wird hauptsächlich durch genetische Mutationen verursacht, die die Photorezeptorzellen in der Netzhaut beeinträchtigen und im Laufe der Zeit zu deren Degeneration führen. Während die genauen genetischen Mutationen, die für PRA bei Frenchies verantwortlich sind, variieren können, ist das Ergebnis dasselbe: fortschreitender und irreversibler Sehverlust.

    Symptome einer fortschreitenden Netzhautatrophie:

    Der Ausbruch von PRA erfolgt typischerweise schleichend und betroffene Französische Bulldoggen zeigen möglicherweise im Frühstadium keine offensichtlichen Anzeichen einer Sehbehinderung. Mit fortschreitender Erkrankung können jedoch folgende Symptome auftreten:

    1. Nachtblindheit (Nyktalopie), bei der betroffene Hunde bei schlechten Lichtverhältnissen oder in der Dunkelheit Schwierigkeiten beim Sehen haben.
    2. Verminderte Sehschärfe, was zum Anstoßen an Gegenständen oder zum Zögern in unbekannten Umgebungen führt.
    3. Erweiterte Pupillen oder abnormale Augenbewegungen (Nystagmus).
    4. Verlust der peripheren Sicht, was zu einer Verengung des Sichtfeldes führt.
    5. Vollständige Erblindung im fortgeschrittenen Krankheitsstadium.

    Es ist wichtig zu beachten, dass PRA bei betroffenen Hunden keine Schmerzen oder Beschwerden verursacht, ihre Lebensqualität jedoch erheblich beeinträchtigt und eine unterstützende Behandlung erfordert.

    Diagnose und Management:

    Die Diagnose einer PRA erfordert in der Regel eine umfassende Augenuntersuchung durch einen tierärztlichen Augenarzt. Dazu können spezielle Tests wie die Elektroretinographie (ERG) gehören, um die Netzhautfunktion zu beurteilen und das Vorliegen einer PRA zu bestätigen. Während es derzeit keine Heilung für PRA gibt, konzentriert sich die Behandlung auf unterstützende Pflege und Anpassung an den Sehverlust. Zu den Verwaltungsoptionen können gehören:

    1. Regelmäßige tierärztliche Untersuchungen: Vereinbaren Sie regelmäßige Augenuntersuchungen bei einem tierärztlichen Augenarzt, um das Fortschreiten der PRA zu überwachen und die Augengesundheit Ihres Frenchies zu beurteilen.

    2. Umweltanpassungen: Nehmen Sie Änderungen an Ihrer häuslichen Umgebung vor, um der Sehbehinderung Ihres Frenchie Rechnung zu tragen. Dazu kann die Verwendung rutschfester Matten, die Bereitstellung von akustischen Hinweisen und das Vermeiden des Umstellens von Möbeln gehören.

    3. Verhaltenstraining: Verwenden Sie positive Verstärkungstechniken, um Ihrem Frenchie zu helfen, sich in seiner Umgebung zurechtzufinden und neue Hinweise zu lernen. Training kann ihr Selbstvertrauen und ihre Unabhängigkeit trotz Sehverlust stärken.

So unterstützen Sie Ihren Hund:

  • Umweltmanagement: Minimieren Sie die Exposition gegenüber potenziellen Augenreizstoffen wie Staub, Pollen und Rauch.
  • Proper Grooming: Halten Sie den Bereich um die Augen Ihres Frenchies sauber und frei von übermäßiger Feuchtigkeit, um Infektionen vorzubeugen.
  • Sofortige tierärztliche Betreuung: Suchen Sie umgehend einen Tierarzt auf, wenn Sie Anzeichen von Augenproblemen wie Rötung, Ausfluss, Schielen oder Verhaltensänderungen bemerken.

Fazit:

Während Französische Bulldoggen anfällig für bestimmte Augenprobleme sind, können eine proaktive Behandlung und eine schnelle Behandlung dazu beitragen, das Risiko zu mindern und eine optimale Augengesundheit für Ihren pelzigen Freund sicherzustellen.


Hinterlassen Sie uns eine Nachricht

Kommentare werden genehmigt, bevor sie auftauchen.


Auch im Frenchie Blog

Vorfall mit Pflegewagen
Eine Kohlenmonoxidvergiftung hat unsere Franzosen fast getötet

Am 29. Februar wurde ein routinemäßiger Pflegetermin zu einem Albtraum. Wir teilen diese Geschichte als warnende Geschichte, um das Bewusstsein für eine versteckte Gefahr zu schärfen, die jeden treffen kann – eine Kohlenmonoxidvergiftung.
Weiterlesen
Französische Bulldogge bellt
Mein Frenchie hört nicht auf zu bellen: Tipps zum Umgang mit übermäßigem Bellen

Der Umgang mit einer Französischen Bulldogge (Frenchie), die nicht aufhört zu bellen, kann frustrierend und herausfordernd sein. Während gelegentliches Bellen für Hunde normal ist, kann übermäßiges oder längeres Bellen Ihren Haushalt stören und sogar zu Beschwerden von Nachbarn führen. Glücklicherweise gibt es mehrere Strategien, mit denen Sie diesem Verhalten entgegenwirken und Ruhe und Frieden in Ihrem Zuhause wiederherstellen können.
Weiterlesen
Frenchie frisst Scheiße
Was tun, wenn Ihr Frenchie Kot frisst?

Zu entdecken, dass sich Ihre geliebte Französische Bulldogge einen eher unappetitlichen Kot-Snack gegönnt hat, kann für jeden Haustierbesitzer ein beunruhigendes Erlebnis sein. Koprophagie, der Verzehr von Kot, ist ein relativ häufiges Verhalten bei Hunden, kann jedoch Bedenken hinsichtlich ihrer Gesundheit und Hygiene hervorrufen.
Weiterlesen