5 Vorteile des Kistentrainings Ihres Welpen

5 Vorteile des Kistentrainings Ihres Welpen

Wenn Sie bereit sind, einen neuen Welpen in Ihrem Haus willkommen zu heißen, können Sie erwägen, ihn in einer Kiste zu trainieren. Wenn es richtig gemacht wird, kann das Kistentraining Ihnen helfen, Ihren Welpen zu schützen, einen gemütlichen Platz zum Ausruhen zu bieten und beim Haustraining zu helfen. Effektives Training braucht jedoch Zeit - das sollten Sie zwinge deinen Welpen niemals einfach in eine Kiste und lassen Sie sie "sich daran gewöhnen".

Mit positivem Training und Geduld lernen die meisten Welpen jedoch, ihre Kiste als einen Ort zu sehen, an dem sie sich entspannen und sicher fühlen können. Lesen Sie weiter, um mehr über die Vorteile des Kistentrainings Ihres Welpen zu erfahren. 

  1. Bietet einen höhlenartigen Raum zum Entspannen

Welpen sind voller Energie. Tatsächlich fällt es ihnen oft schwer, abzuschalten, selbst wenn sie müde werden. Dies kann ein Problem für Welpeneltern sein, da übermäßige Müdigkeit unerwünschte Verhaltensweisen wahrscheinlicher machen kann.

Einige Welpen lassen sich fallen und schlafen auf dem Boden, andere finden es schwierig, sich auszuschalten, es sei denn, sie haben eine eigene „Höhle“, in der sie sich entspannen können.

Eine Kiste kann einen gemütlichen, höhlenartigen Raum bieten, in dem sich Ihr Welpe entspannen und ausruhen kann. Dieser besondere „sichere Ort“ ist nur für sie, daher sollten sie sich nur dadurch trösten, dass sie sich im Inneren befinden.

Einige Welpen gehen möglicherweise sogar von selbst in ihre Kiste, wenn sie das Gefühl haben, dass sie zum Aufladen Ausfallzeiten benötigen. 

  1. Ideal für das Toilettentraining

Einer der Hauptvorteile des Kistentrainings Ihres Welpen ist, dass es macht Toiletten-Training viel einfacher.

Ihr Welpe möchte instinktiv sauber bleiben und wird sein Bestes geben, um seine Kiste nicht zu beschmutzen, da er sich hier entspannt. Daher ist das Kistentraining ein nützliches Werkzeug, um Ihrem Welpen die Kontrolle über Darm und Blase beizubringen.

Damit diese Methode effektiv ist, sollte Ihr Welpe nicht zu viel Platz in seiner Kiste haben, da er sonst möglicherweise in der Ecke auf die Toilette geht. Sie sollten Ihren Welpen regelmäßig aus der Kiste lassen und ihn sofort nach draußen bringen, um sich zu erleichtern. Auf diese Weise wird Ihr Welpe im Freien schnell mit der Toilettenzeit in Verbindung gebracht. 

  1. Ihr Hund wird sich immer wohler fühlen, wenn er Zugang zur Kiste hat

Sobald Ihr Welpe gerne in seiner Kiste ist, können Sie viel einfacher mit ihm reisen.

Egal, ob Sie Freunde besuchen oder im Urlaub sind, die neue Umgebung wird Ihren Welpen weniger überwältigen, da er einen persönlichen Raum (der nach Zuhause riecht) hat, in den er sich zurückziehen kann. Die meisten Drahtkisten kann schnell umgeklappt werdenund macht es einfach, sie mitzunehmen.

Eine sichere Kiste erleichtert Ihrem Welpen auch die Anpassung an Änderungen, z. B. den Umzug in ein neues Haus.

Tipp: Beachten Sie, dass die meisten Kisten nicht auf Unfälle getestet wurden. Verwenden Sie sie daher nicht, um Ihren Hund während der Fahrt zu halten. Suchen Sie nach Gurten oder Kisten, die unabhängig voneinander einem Crashtest unterzogen wurden.

  1. Hält Ihren Welpen sicher, wenn Sie Besucher haben

Ein weiterer guter Grund, Ihren Welpen in einer Kiste zu trainieren, ist, dass Sie ihn sicher aufbewahren können, wenn Sie Besucher in Ihrem Haus haben.

Dies können kleine Kinder, Gewerbetreibende sein, die auf Ihrem Grundstück arbeiten, oder einfach Freunde und Familienmitglieder, die allergisch gegen Hunde sind. Es ist sehr praktisch, einen gemütlichen Ort zu haben, an den sich Ihr Welpe in der Zwischenzeit gerne zurückziehen wird.

Eine Kiste macht es auch einfacher zu vermeiden, dass Ihr Hund in unerwünschte Gewohnheiten wie übererregte Grüße gerät. Wenn Sie wissen, dass ein Besucher bald ankommt, können Sie Ihren Hund mit einem speziellen Spielzeug oder einem welpensicheren Kauartikel in die Kiste legen und ihn dann erst herauslassen, wenn sich die anfängliche Aufregung, die Person zu sehen, beruhigt hat.

  1. Gewährleistet Sicherheit, wenn Sie sie nicht überwachen können

Wenn Sie Ihren Welpen in einer Kiste trainieren, können Sie ihn sicher aufbewahren, wenn Sie ihn nicht beaufsichtigen können.

Wenn Sie keine Kiste verwenden, müssen Sie Augen im Hinterkopf haben und Ihren Fluffball ständig im Auge behalten, um sicherzustellen, dass sie nicht in Schwierigkeiten geraten. Auch wenn Sie haben Welpensicheres ZuhauseIhr pelziger Kumpel muss immer noch beaufsichtigt werden, besonders wenn er noch nicht im Haus ist oder wenn er zahnt.

Es wird unweigerlich Zeiten geben, in denen Sie Ihrem Welpen nicht die volle Aufmerksamkeit schenken können. Vielleicht, wenn Sie eine Mahlzeit kochen, duschen oder etwas erledigen müssen.

In Zeiten wie diesen ist es sehr praktisch, einen Welpen in einer Kiste zu haben. Legen Sie sie einfach in ihre Kistenhöhle, während Sie beschäftigt sind, und erledigen Sie Ihre Aufgaben ohne Sorgen. Ein Welpenstift kann ähnliche Vorteile bieten.  

Können alle Hunde in Kisten geschult werden?

Kistentraining hat viele Vorteile, aber es gibt einige Umstände, unter denen es möglicherweise nicht geeignet ist. 

Wenn Ihr Welpe ein Rettungshund ist, der schlechte Erfahrungen mit Kisten gemacht hat, kann er Kisten als äußerst beängstigend empfinden. Einige Hunde sind ängstlicher als andere, und jeder Hund, der unter extremer Angst leidet, Trennungsangst oder Angst vor Kisten sollte nicht gewaltsam in Kisten gelegt werden.  

Diese Arten von Hunden gewöhnen sich möglicherweise nicht an Kisten und werden einfach immer mehr gestresst, je länger sie sich im Inneren befinden. Sie sollten Ihren Welpen niemals zwingen, Zeit in einer Kiste zu verbringen, wenn er offensichtlich verzweifelt ist. Sie können sich beim Fluchtversuch verletzen und ihr Vertrauen in Sie schädigen.

Das Kistentraining Ihres Welpen hat mehrere Vorteile. Es ist nicht nur ein nützliches Werkzeug für das Haustraining, sondern bietet Ihrem Welpen auch einen sicheren Ort zum Entspannen, wenn Sie nicht da sind oder auf andere Weise nicht in der Lage sind, ihn zu beaufsichtigen.

Das Kistentraining ist ein schrittweiser Prozess. Beginnen Sie also langsam, um Ihren Welpen nicht zu überfordern. Denken Sie auch daran, dass das Kistentraining nicht für alle Hunde geeignet ist und ihre Kiste niemals als Strafe verwendet werden sollte.


Hinterlasse eine Nachricht

Kommentare werden genehmigt, bevor sie auftauchen.


Auch im Pets Blog

Eine französische Bulldogge adoptieren? So finden Sie die besten Züchter
Eine französische Bulldogge adoptieren? So finden Sie die besten Züchter

Mehr erfahren
Wichtige Dinge, die Sie brauchen, bevor Sie einen Hund bekommen
Wichtige Dinge, die Sie brauchen, bevor Sie einen Hund bekommen

Mehr erfahren
Gründe, warum Sie einen Hundezaun installieren möchten

Mehr erfahren